BEM - Betriebliches Eingliederungsmanagement

BEM – Betriebliches Eingliederungsmanagement

BEM-Gespraeche fuehren
Nach längerer Krankheit sind BEM-Gespräche verpflichtend.

BEM-Gespräche führen

Das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) richtet sich an Arbeitnehmer*innen, die innerhalb von zwölf Monaten mehr als sechs Wochen krankheitsbedingt gefehlt haben. Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, mit den betroffenen Mitarbeitern*innen ein BEM-Gespräch zu führen. Durch frühzeitiges Handeln sollen hierdurch die individuellen Chancen erhöht werden – zur Überwindung der Arbeitsunfähigkeit, zur Prävention und zum Arbeitsplatzerhalt. Neben den Führungskräften und der Personalabteilung spielt der Betriebs- oder Personalrat eine wichtige Rolle während des gesamten BEM-Verfahrens. In unserem Training schulen wir deshalb alle Beteiligten im Führen konstruktiver und Nutzen bringender BEM-Gespräche.

Chancen eröffnen für Unternehmen und Beschäftigte

Damit ein BEM-Gespräch eine positive Wirkung entfalten kann und nicht als reine Pflichtveranstaltung erlebt wird, ist eine gute Vorbereitung und sensible Gesprächsführung erforderlich. Berichte aus Unternehmen zeigen, dass bei der Durchführung der BEM-Verfahren häufig noch Optimierungsbedarf besteht. Gerade in der Vorbereitung von BEM-Gesprächen stellen sich zum Beispiel folgende vertiefende Fragen:

  • Wie steht es um die Belastbarkeit der Betroffenen?
  • Wie kann folglich in der Gesprächsführung mit Vorbehalten und Ängsten umgegangen werden?
  • Welche Unterstützung könnte bei der Wiederaufnahme der Tätigkeit wichtig sein?
  • Wie hoch ist zudem das Risiko einer erneuten Erkrankung und welche Möglichkeiten der Vorbeugung gibt es?

Unsere Referent*innen haben langjährige Erfahrung mit BEM-Prozessen. In unsere Schulungen vermitteln sie ihre Kenntnisse mit hohem Praxisbezug, damit die Teilnehmer das erlernte Wissen anschließend sofort anwenden können.

Trainingsinhalte:

  • Rechtliche Grundlagen nach § 167 Absatz 2 SGB IX
  • BEM-Gespräche führen: die wechselseitigen Erwartungen der Beteiligten
  • Selbstverantwortung der BEM-Berechtigten
  • Leitfaden: Grundregeln und Techniken konstruktiver Gesprächsführung
  • Ablauf eines BEM-Gesprächs
  • Gesprächstraining anhand von Fallbeispielen
  • Umgang mit schwierigen Situationen und Belastungen
  • Zusammenfassung der betrieblichen BEM-Erfolgsfaktoren

 

Das Seminar entspricht den Kriterien des § 37 (6) Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) und kann ebenfalls als Inhouse-Veranstaltung gebucht werden. Wir beraten Sie gern!

Bitte fragen Sie jetzt unverbindlich an unter  Tel. 0441 / 219 805-90 oder schreiben Sie uns.