Seminare

 

Kompakttraining für betriebliche BEM-Beteiligte

Das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) nach § 167 Absatz 2 SGB IX richtet sich an Arbeitnehmer, die innerhalb von 12 Monaten länger als 6 Wochen krankheitsbedingt abwesend waren. Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, den betroffenen Mitarbeitern ein BEM-Gespräch anzubieten. Durch das frühzeitige Handeln sollen die individuellen Chancen erhöht werden – zur Überwindung der Arbeitsunfähigkeit, zur Prävention und zum Arbeitsplatzerhalt. Neben Führungskräften und Personalabteilung spielt der Betriebs- oder Personalrat eine wichtige Rolle während des gesamten BEM-Prozesses. In unserem Kompakttraining schulen wir die Beteiligten im Führen konstruktiver und Nutzen bringender BEM-Gespräche.

Chancen eröffnen für Unternehmen und Mitarbeiter

Es erfordert ein einheitliches Verständnis aller Beteiligten, gute Gesprächsvorbereitung und eine sensible, konstruktive Gesprächsführung, damit die BEM-Gespräche für Mitarbeiter und Betrieb eine positive Wirkung entfalten und nicht als reine Pflichtveranstaltung erlebt werden.
Gerade in der Vorbereitung von BEM-Gesprächen stellen sich zum Beispiel folgende vertiefende Fragen:

  • Wie steht es um die Belastbarkeit der Betroffenen?
  • Wie können Sie in der Gesprächsführung mit Vorbehalten und Ängsten umgehen?
  • Welche Unterstützung könnte bei der Wiederaufnahme der Tätigkeit wichtig sein?
  • Wie hoch ist das Risiko einer erneuten Erkrankung und wie können Sie vorbeugen?

Betriebliche Berichte zum Stand der Umsetzung des BEM machen deutlich, dass noch deutlicher Optimierungsbedarf besteht in Bezug auf die Qualität der BEM-Durchführung. Die Transparenz des Verfahrens und der Datenschutz sind dabei ebenso im Fokus wie die Erfahrungen, die Mitarbeiter aus den erlebten BEM-Gesprächen ins Unternehmen tragen.

Trainingsinhalte:

  • Rechtliche Grundlagen nach § 167 Absatz 2 SGB IX 
  • BEM-Gespräche und die wechselseitigen Erwartungen der Beteiligten
  • Selbstverantwortung der BEM-Berechtigten
  • Grundregeln und Techniken konstruktiver Gesprächsführung
  • Gesprächstraining anhand von Fallbeispielen
  • Umgang mit schwierigen Situationen und Belastungen
  • Zusammenfassung der betrieblichen BEM-Erfolgsfaktoren

In unserem Kompakttraining schulen wir die betrieblichen BEM-Beauftragten, Führungskräfte, HR-Mitarbeiter, Betriebsräte und Schwerbehinderten-
vertreter in der Durchführung solcher BEM-Erstgespräche, die für Betrieb und Mitarbeiter Chancen eröffnen.

Hoher Praxisbezug

Unsere Referentin Frau Villbrandt arbeitet seit vielen Jahren als Beraterin mit Personalverantwortlichen und Arbeitnehmervertretern, speziell auch mit betrieblichen BEM-Beauftragten. Sie konzipiert und evaluiert BGM- und BEM-Prozesse, moderiert Gesundheitszirkel und supervidiert Integrationsteams. Als erfahrene Führungs- und Kommunikationstrainerin vermittelt Frau Villbrandt die Seminarthemen lebendig und mit hohem Praxisbezug. Im Seminar können Praxissituationen eingebracht und diskutiert werden.

 

Das Seminar entspricht den Kriterien des § 37 (6) BetrVG

 

Inhouse Seminar: "BEM-Gespräche führen"

Das Seminar kann auch als Inhouse Schulung bei uns gebucht werden.

Wir beraten Sie gern!

Fragen Sie jetzt unverbindlich an unter  Tel. 0441 / 219 805-96
Giuseppa Müller

oder schreiben Sie uns.

 



Termine/Ort:22.02.2018 10-17 Uhr. Stuttgart
# 2018019
13.03.2018 10-17 Uhr. Frankfurt a. M.
# 2018020
21.03.2018 10-17 Uhr. Hannover
# 2018021
12.04.2018 10-17 Uhr. Erfurt
# 2018022
17.04.2018 10-17 Uhr. Köln
# 2018011
07.06.2018 10-17 Uhr. München
# 2018024
18.10.2018 10-17 Uhr. Dresden
# 2018025

Leitung:Belinda Villbrandt

Kosten:690,00 EUR zzgl. 19% MwSt. pro Teilnehmer
inkl. Seminarunterlagen, Getränke und Verpflegung

Das Seminar entspricht den Kriterien des § 37 (6) BetrVG. Für eine Kostenübernahme durch den Arbeitgeber ist ein Beschluss des Betriebsrates erforderlich.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


zur Online-Anmeldung