Datenschutzgrundverordnung

Die neue DSGVO - Was bedeutet das für Betriebsräte?

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) europaweit. Zudem wurde das bisherige Bundesdaten- schutzgesetz durch ein neues, gänzlich anders aufgebautes Gesetz (BDSG-Neu) ersetzt. Die Neuerungen treffen jedes Unternehmen in jeder Branche und fordern, dass der Bereich Datenschutz in jedem Betrieb in seiner Gesamtheit überprüft und angepasst wird. Es müssen neue Prozesse geschaffen und existierende Muster, Checklisten, Vertragsdokumente und ggf. Betriebsvereinbarungen überarbeitet werden. Veränderte Datenschutz- grundsätze fordern zudem angepasste technische und organisatorische Maßnahmen. Auch für den Beschäftigtendatenschutz ergeben sich zahlreiche Neuerungen. Damit sind Arbeitnehmervertreter und Arbeitgeber gleichermaßen gefordert.

In diesem Seminar werden die Reglungsnotwendigkeiten des Betriebsrats im Zusammenhang mit der neuen DSGVO erläutert. Es wird aufgezeigt, welche Auswirkungen auf bestehende und neue Betriebsvereinbarungen die neue Datenschutzgrundverordnung hat.

Aus dem Inhalt:

  • Anforderungen der DSGVO an Betriebsvereinbarungen
  • Was tun bei Datenschutzverstößen im Betrieb?
  • § 26 BDSG - Änderungen im Beschäftigtendatenschutz
  • Weitere Auswirkungen im Betrieb und Beteiligung des Betriebsrats

 





Leitung: Jan Aden

Das Seminar entspricht den Kriterien des § 37 (6) BetrVG. Für eine Kostenübernahme durch den Arbeitgeber ist ein Beschluss des Betriebsrats erforderlich.

Dieses Seminar kann auch als Inhouse-Seminar gebucht werden. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot, bitte sprechen Sie uns an:


Giuseppa Müller
Tel. 0441 219805-96
g.mueller@gsconsult.de

 



zur Online-Anmeldung