Seminar: Transfergesellschaften verstehen

Unterschiede und Chancen für einen sinnvollen Einsatz

Wenn in Unternehmen ein größerer Personalabbau bevorsteht, kann die Einrichtung einer Transfergesellschaft eine sinnvolle Maßnahme sein, um zum Beispiel die betroffenen Beschäftigten möglichst schnell wieder in neue Arbeitsverhältnisse zu vermitteln. Dieses arbeitsmarktpolitische Instrument, das in § 111 des Sozialgesetzbuches (SGB) definiert ist, hat allerdings diverse Facetten. Transfergesellschaft, Beschäftigungsgesellschaft oder Auffanggesellschaft? In unserem Tagesseminar erfahren Sie, welche Transfermaßnahmen für Ihr Unternehmen sinnvoll sind und welche Möglichkeiten es gibt, um KOsten einzusparen. Außerdem wird detailliert darauf eingegangen, worauf Sie bei der Sozialplangestaltung unbedingt achten sollten. Unsere praxisorientierte Fortbildung richtet sich an Führungskräfte und Arbeitnehmervertreter*innen. Das Seminar entspricht den Kriterien des § 37 (6) des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG).

Transferleistungen gezielt nutzen

Auch die menschliche Komponente sollte nicht unterschätzt werden: Die Entlassung von einer größeren Gruppe an Beschäftigten stellt eine große emotionale Herausforderung für alle Beteiligten dar. Es gibt jedoch konkrete Maßnahmen, mit denen Betroffene und auch das jeweilige Unternehmen unterstützt werden: Diese sogenannten Transferleistungen werden nach dem SGB III gezielt gefördert. Erfahren Sie in unserem Seminar, wie Sie diese Möglichkeiten effektiv nutzen können. Unsere Referent*innen gehen zudem darauf ein, was bereits vor Beginn der Sozialplanverhandlungen beachtet werden muss, wie die Sozialplanregelungen gestaltet werden sollten und wie sich Personalabbau fair und ohne Imageschaden umsetzen lässt.

 

Inhalte des Seminars "Transfergesellschaften verstehen":

Beschäftigungsgesellschaften, Qualifizierungsgesellschaften und/oder Transfermaßnahmen und Transfergesellschaften nach
§§ 110 und 111 SGB III 

  • Unterschiede und Einsatzmöglichkeiten
  • Nutzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
  • Gestaltung von Interessenausgleich und Transfersozialplan
     

Umsetzung des Beschäftigungschancengesetzes

  • Antragstellung und Verfahren
  • Höhe der Finanzierung / Kosten der Transfergesellschaft
  • Leistungen an die betroffenen Arbeitnehmer
     

Durchführung von Transfermaßnahmen

  • Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit
  • Auswahl eines geeigneten Anbieters / Qualitätsstandards
  • Laufzeit der Maßnahmen
  • Inhaltliche Gestaltung der Transfermaßnahmen
     

 

Das Seminar entspricht den Kriterien des § 37 (6) BetrVG.
Für eine Kostenübernahme durch den Arbeitgeber ist ein Beschluss des Betriebsrats erforderlich.

Gerne führen wir diese Schulung auch als Inhouse-Seminar in Ihrem Unternehmen durch.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Giuseppa Müller
Tel. 0441 219805-96
g.mueller@gsconsult.de

 

 

 






zur Online-Anmeldung