Suchterkrankungen im Betrieb

Suchterkrankungen im Betrieb

Nahezu jeder Betrieb ist von Suchterkrankungen betroffen.

Die wachsenden Anforderungen in der sich wandelnden Arbeitswelt bergen viele Gefahren. Druck, Veränderungen und Angst vor Jobverlust führen nicht nur zu einem Anstieg der psychischen Erkrankungen, sondern auch zu einer Häufung von Suchterkrankungen im Betrieb. Neben dem Alkoholkonsum nimmt auch der Einsatz von Medikamenten wie Schlafmitteln oder konzentrations- und leistungssteigernden Substanzen stark zu. Schädlicher Konsum oder Abhängigkeit werden häufig erst sehr spät erkannt, schließlich ist gerade Alkohol aus dem gesellschaftlichen Leben kaum wegzudenken.

Umgang mit Suchterkrankungen im Betrieb

Auch Unternehmen kommen nicht mehr daran vorbei, sich mit dieser Problematik zu beschäftigen. Schätzungsweise zehn Prozent der Beschäftigten in Deutschland sind bereits von Suchterkrankungen beziehungsweise schädlichem Konsum von Suchtmitteln betroffen. Die Konsequenzen sind nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die Betriebe gravierend: Durch verminderte Leistungsfähigkeit, Fehlzeiten sowie Arbeitsunfälle entstehen hohe Kosten.

Suchtprävention: Was können Unternehmen tun?

Für Führungskräfte in Unternehmen ist der Umgang mit Suchterkrankungen am Arbeitsplatz eine schwierige Herausforderung. Was müssen sie von Seiten des Betriebs bedenken? Ab wann können beziehungsweise müssen sie handeln? Was ist ein angemessener Umgang mit den betroffenen Kollegen?

GS Consult schärft in dem Seminar “Umgang mit Suchterkrankungen im Betrieb” den Blick für die Problematik und gibt zudem konkrete Handlungstipps zum Umgang mit Alkohol und anderen Suchtmitteln.

Inhalte unseres Seminars:

  • Abhängigkeitserkrankungen im Betrieb – Zahlen, Daten, Fakten sowie Rechte und Pflichten des Unternehmens
  • Klärung der Fragen: Was ist noch normal? Wo jedoch beginnt die Abhängigkeit?
  • Basiswissen zu Entstehung, Verlauf und Behandlung von Abhängigkeit
  • (Früh-)Warnzeichen erkennen und anschließend richtig ansprechen
  • Klärungsgespräche richtig führen: Grundlagen der motivierenden Gesprächsführung
  • Klarheit und Konsequenz im Umgang mit Langzeitverläufen und Rückfällen

 

Das Seminar kann auch als Inhouse-Veranstaltung gebucht werden. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse unverbindlich an unter Tel. 0441 / 219 805-90 oder schreiben Sie uns.

Lesen Sie zudem vorab schon unsere 10 Tipps zur Prävention von Suchterkrankungen im Betrieb.